Tag der roboterbasierten Nachbearbeitung bei Boll Automation

Am vergangenen Mittwoch war es wieder soweit - Am Standort der Boll Automation öffneten sich die Pforten, um zahlreiche Fach- und Führungskräfte verschiedener Branchen zur Veranstaltung „Tag der roboterbasierten Nachbearbeitung“ zu begrüßen. Das Motto der Veranstaltung drehte sich diesmal, wie der Name schon vermuten lässt, vor allem rund um das Thema Nachbearbeitung von überschüssigem Material mit Robotern. Einen weiteren Schwerpunkt der Veranstaltung nahm das Thema Mensch-Roboter-Kollaboration ein.

Der Tag der roboterbasierten Nachbearbeitung startete am Vormittag mit spannenden Vorträgen, am Nachmittag hatten die Teilnehmer die Möglichkeit in Kleingruppen verschiedene unserer Lösungen live zu erleben. Ihren Ausklang fand die Veranstaltung im Anschluss bei kühlen Getränken und Expertengesprächen in gemütlicher Atmosphäre.

Den Beginn bei unserem Vortragsprogramm machte André Peters, Geschäftsführer von Boll Automation, mit einer Begrüßungsrede und kurzen Firmenvorstellung. Im direkten Anschluss berichtete Stefan Maier, Geschäftsführer von Heidenreich & Harbeck GmbH, wie Boll Automation durch eine intelligente Automatisierungslösung zum Gussputzen großer, komplexer Gussteile für einen enormen Mehrwert für das Unternehmen sorgen konnte. Den Abschluss der Vorträge fand Carsten Krewet, Produktmanager von Boll Automation, mit der spannenden Vorstellung unseres breiten Lösungsportfolios für die Automatisierung von Nachbearbeitungsaufgaben verschiedenster Bauteilgrößen und –materialien, die wir sowohl für große Losgrößen, als auch für kleine Losgrößen und hohe Variantenvielfalt anbieten.

Nach anwendungsorientierten Präsentationen, folgten nach einem gemeinsamen Mittagessen die sehr beliebten Live-Vorführungen. Hierbei wurden in Kleingruppen insgesamt acht Stationen mit verschiedenen Live-Applikationen vorgeführt, u.a.:
  • Roboterbasierte Bearbeitung von Aluminium-Bauteilen
  • Mensch-Roboter-Kollaboration: Flexible, automatisierte Entgratung durch Einlernen von neuen Bahnen in Sekunden
  • Automatisierte Nachbearbeitung von großen Gussteilen
  • MRK-Lösungen für Montagearbeiten
  • Binspect® - Roboterbasierte Entnahme von ungeordneten Bauteilen
  • u.v.m.
Abschließend gab es die Möglichkeit zu individuellen Fachgesprächen. Sehr gefreut haben wir uns über das durchweg positive Feedback der Besucher und möchten uns im Namen des gesamten Teams noch einmal herzlich für die Teilnahme, das intensive Interesse und die erfreulichen Rückmeldungen bedanken.

Unter den Teilnehmern war auch ein Redakteur der größten Tageszeitung am bayerischen Untermain, dem Main Echo. Er berichtete im Nachgang in der Samstagsausgabe über das Event. Hier geht es zum Artikel.
Kontakt Sidr
Kontaktieren Sie uns


Telefon: +49 (0)89 179199-10
Telefax: +49 (0)89 179199-20